Voraussetzungen

Diese Anleitung beschreibt das Liquplan Update von 1.0.2 oder 1.0.3 auf 1.1.0. Also hast du eine 1.0.2 oder 1.0.3 im Einsatz.

Die Versionsnummer deines Liquiplans siehst du im Tab „AUX“ im Tabellenbereich „Diverses“

Keine Sorge: Das Update dauert nur ein paar Minuten. Die Anleitung wirkt länger, als sie ist weil jeder Einzelschritt sehr detailliert beschrieben ist.

Phase 1: Demodaten löschen

Lösche die Demodaten aus dem heruntergeladenen Liquiplan. „Löschen“ heisst: Markieren und Inhalte entfernen. Lösche nicht die Zeilen oder Spalten:

  1. Tab „Periodische Zahlungen“: Lösche die Inhalte der Zellen A2 – F20
    Hinweis: Spalte G enthält zur Vereinfachung Formeln, die den jeweils höchsten Steuersatz einsetzen, falls nichts anderes gewählt wurde. In Zelle G6 und G7 wurde zu Demozwecken 0% eingesetzt. Die Inhalte dieser beiden Zellen kannst du entweder löschen oder Formeln aus anderer Zeile von Spalte G einsetzen.
  2. Tab „Einmalzahlungen: Lösche die Inhalte der Zellen A2 – F3
  3. Tab „Periodische Einnahmen“: Lösche die Inhalte der Zellen A2 – F2
  4. Tab „Einmaleinnahmen“: Lösche die Inhalte der Zellen A2 – F5
  5. Tab „Umsatz“: Lösche die Inhalte der Zellen C3 – C74
  6. Tab „Konten“:
    • Lösche die Inhalte der Zellen C4 – C8
    • Lösche die Inhalte der Zelle F4
    • Setze die Zellen I4, J4, K4 auf 0

Ich habe die Zeit bis hierher gemessen: 32 Sekunden für einen geübten Menschen.

Phase 2: Einstellungen vornehmen

Diese Einstellungen nimmst im Tab „AUX“ vor:

  1. Falls du nicht für ein Schweizer Unternehmen arbeitest, stellst du bitte „Nein“ in C7 ein. Falls du für ein Schweizer Unternehmen arbeitest, dann stellst du bitte in C7 ein, ob du dem Saldosteuersatz unterliegst.
  2. Nun trägst du den Steuersatz in C6 ein, dem der Umsatz deines Unternehmens üblicherweise unterliegt. Falls du einen Saldosteuersatz nutzt (nur Schweizer Unternehmen) trägst du diesen in C6 ein.
  3. Wähle in C8 aus, in welchem Rhythmus du die Mehrwersteuer anmeldest (Schweiz), die Vorsteuer abführst (Deutschland) oder die Umsatzsteuer bezahlst (Österreich).
  4. Trage in C25 – C28 die für dein Land gültigen Steuersätze ein. Als Erleichterung hier die möglichen Sätze:
    • Für die Schweiz: 0%, 2.5%, 3.7%, 7.7%
    • Für Deutschland: 0%, 7%, 5.5%, 10.7%, 19%
    • Für Österreich: 0%, 7%, 10%, 13%, 19%, 20%

Zeit für diesen Schritt, je nach Anpassungsumfang: Ein paar Sekunden bis 1 Minute. Gesamt also gut gerechnet 2 Minuten bis hierher.

Phase 3: Deine bisherigen Daten in die neue Version einkopieren

Orientiere dich an Phase 1 und kopiere genau diese Werte aus deiner bisherigen Version über „Inhalte Einfügen“ in die neue Version.

Darüber hinaus stellst du die Kontenstände und Kontokorrentlinien im Tab „Konten“ ein“. Zur Erinnerung: DieKontokorrentlinien kannst von maximal drei deiner Konten eintragen (Spalten I-K). Die Kreditlinien werden als negative Zahlen eingesetzt. Solltest du keine Kontokorrentlinie haben, trägst du in alle Zeilen „0“ ein. In die Spalten I-K trägst du also den minimal möglichen Kontostand ein.

Die Zeit für diesen Schritt hängt von der Menge und Planungsgenauigkeit deiner bisherigen Daten ab. Ich würde hierfür circa 5 Minuten schätzen. Gesamt also circa 7 Minuten bis hierher.

Phase 4: Mehrwertsteuersätze einstellen

Schweizer Unternehmen mit Saldosteuersatz überspringen diese Phase und sind fertig. Für alle anderen gibt es noch ein klein wenig Arbeit.

Für jede Position (=Zeile) in jedem Tab „Periodische Zahlungen“ bis „Einmaleinnahmen“ gibst du nun den passenden Mehrwertsteuersatz in Spalte G an. Zur Hilfe werden dir die im Tab „AUX“ eingegebenen Mehrwertsteuersätze im Dropdown angeboten und auch nur die darin enthaltenen Werte werden akzeptiert.

Die Zeit für diesen Schritt hängt ebenfalls von der Menge der eingegebenen Daten ab. Da der jeweils höchste Steuersatz vorausgewählt ist, werden in der Regel nur wenige Anpassungen notwendig sein. Ich rechne hier mit weniger als 5 Minuten.

Zeit gesamt für das Update also ca. 10 – 12 Minuten.